voXmi und Ö1 machen Schule

„Beim Reden kommen d´Leit zam“ – noch dazu, wenn sie am selben Institut der PH Wien beheimatet sind wie Ursula Maurič (voXmi-Bundeslandkoordinatorin Wien) und Margit Stockreiter (Ö1 macht Schule). Die Idee für das gemeinsame Projekt „voXmi und Ö1 machen Schule“ war im März 2022 geboren.

 

Nun dürfen wir mit Freude die ersten Ergebnisse unserer Kooperation auf der Website von Ö1 präsentieren:

Burgenlandkroatisch und Burgenlandungarisch, Wer bin ich, wie kling ich? (1), Erfolgreiche Reanimation – der Sonderfall Hebräisch

Die „Zutaten“:

# voXmi – Bildungsnetzwerk

# der Radiosender Ö1, der im Rahmen seines Jahresschwerpunktes 2022 „Sprachen.Vielfalt.Verstehen“ auf die bereits weit fortgeschrittene Reduktion der weltweit gesprochenen Sprachen und der damit einhergehenden kulturellen Verluste hinweisen möchte. Dazu werden eine ganze Reihe von qualitativ hochwertigen, interessanten Sendungen angeboten.

# Ö1 macht Schule, ein Kooperationsprojekt von Ö1, PH Wien und BMBWF.
Ausgewählte Ö1 Sendungen werden vom Radiosender für die Nutzung im Unterricht kostenlos und unlimitiert online auf Ö1 macht Schule  zur Verfügung gestellt. Das Team von „Ö1 macht Schule“ erstellt zu den Sendungen Lernpakete für die Sekundarstufe 1 und 2. Dabei werden die Inhalte des Ö1 Programms mit E-Learning-Angeboten zu einer Unterrichtsaktivität verknüpft. Alle Lernmaterialien und Unterrichtsideen stehen unter einer CC BY-SA 4.0 Lizenz kostenlos zur Verfügung.

Die „Zubereitung“:

Man nehme Ö1 Sendungen, wähle die für voXmi interessantesten und spannendsten aus (März).  

Anschließend legt man sie in die Hände engagierter voXmi-Lehrer:innen (April), die mit ihrer Expertise und Kreativität ganz feine Unterrichtkonzepte erstellen. Nach einer gegenseitigen „Verkostung“ werden die Rezepte verfeinert und optimiert (September). „Ö1 macht Schule“ richtet sie zum Servieren auf der Website von Ö1 an. Fertig ist der Hör- und Lerngenuss (Oktober 2022). Beim voXmi-Regionalgruppentreffen Wien konnten die ersten Ergebnisse präsentiert werden.  Die Menüfolge ist noch nicht abgeschlossen. Wir freuen uns, wenn wir die nächsten voXmi-Beiträge auf Ö1 hier präsentieren dürfen.

Ein ganz großes Dankeschön an unsere Autor:innen für
ihre großartige Arbeit und Inspiration!


Sabine Schubtschik und Daniela Glocknitzer-Talucci
Burgenlandkroatisch und Burgenlandungarisch
Wie ist es um die Sprachen der österreichischen Minderheiten bestellt?
Burgenlandkroatisch und Burgenlandungarisch werden als gefährdete Sprachen eingeschätzt – sie stehen auf der „Roten Liste“. Die Ursachen dafür sind vielfältig – die Möglichkeiten, diese Sprachschätze nicht nur zu bewahren, sondern den Menschen als Alltagssprache zur Kommunikation zugänglich zu machen, erfordern Kreativität für die Lernorte und eine konsequente Sprachenpolitik.


Johanna Mangold und Astrid Niederer
Wer bin ich, wie kling ich? (1)
Wie beeinflussen Stimme und Sprache unsere Identität? Unsere Stimme ist nicht nur unser körpereigenes Instrument, sondern formt unsere Persönlichkeit und unser Wesen. Mit ihr können wir uns ausdrücken, mit anderen Menschen kommunizieren und Musik machen. In unserer Gesellschaft sind dabei auch Sprache und Dialekt wesentlich für unsere Identität.


Susana Boskamp Alexandre Landgrebe
Erfolgreiche Reanimation – der Sonderfall Hebräisch
Es ist eine faszinierende Tatsache, dass das Hebräische eigentlich schon ausschließlich als Schriftsprache nur einer belesenen Elite zugänglich war, dann aber fast künstlich belebt als Nationalsprache wiederauferstanden ist. Jetzt wird sie wieder im Alltag gesprochen. Welchen Problemen begegnet eine antike Sprache, die sich in einer modernen Gesellschaft mit deren differenzierten Bedürfnissen behaupten soll?


 

Dieser Beitrag wurde unter BGORG 15 Henriettenplatz, Christian Doppler Gymnasium, GRG 23 Alterlaa, MIM Wendstattgasse, RG/WRG 8 Feldgasse, VBS Wendstattgasse, voXmi Regionalgruppentreffen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.