Abendgymnasium Graz aus dem voXmi-Netzwerk im ORF Steiermark

Anlässlich der GENE-Award Nominierung  von voXmi hat der ORF Steiermark am Donnerstag, 20.4. ein Kurzporträt des Abendgymnasiums in Graz in „Steiermark heute“ ausgestrahlt. Der Link zum Nachsehen in der ORF-TV-Thek ist noch bis zum 26.04.2021 aktiv.

An unserem Abendgymnasium tut sich tatsächlich viel Spannendes rund um voXmi:

In diesem Semester besuchen 830 Erwachsene ab dem 17. Lebensjahr das Abendgymnasium in Graz. Alle lernen mindestens zwei Fremdsprachen, ungefähr ein Drittel nutzt im Alltag bereits zwei oder mehrere Sprachen und dieser Anteil soll steigen, indem Mehrsprachigkeit anerkannt, reflektiert und systematisch gefördert wird.

Die Oberstufenform des Gymnasiums ist klar auf die Vorbereitung zur Reifeprüfung ausgerichtet  und kontinuierliche Spracharbeit bildet in allen Fächern die Grundlage, wobei verschiedene pädagogische und fachspezifische Zugänge von den Lehrkräften genutzt werden: Diese reichen von klassischen Überlegungen zu Aufbau und Funktion von Sprachen, über Unterstützung von gleichzeitigem Fach- und Spracherwerb, bis hin zu Arbeitsgruppen in Mathematik, in denen Sprache und Kenntnisse zirkulieren. Getragen wird dies von der Idee des Dialogs und dem echten Interesse an den Lernenden. Möglichkeiten zum kreativen Ausdruck in einzelnen Fächern sowie in der Gestaltung eines Schulmusicals (2021: „Penelope allein zu Haus“; Trailer: https://abendgymnasium-graz.at/ng3/index.php/studierende/fotos/112-trailer-penelope-allein-zu-haus) erweisen sich als Königsweg der Förderung des Einzelnen und der Gemeinschaft.

Das Foto zu Beginn dieses Beitrags ist eine Erinnerung an einen abgeschobenen Studierenden unseres Abendgymnasiums, zu dem wir dann noch drei Monate Kontakt halten konnten – wir wissen nicht, wie es ihm heute in Kabul geht und können nur hoffen, dass er sich gut zurechtfindet.

Autorin: Birgit Simschitz, Lehrerin am Abendgymnasium in Graz

 

Dieser Beitrag wurde unter Abendgymnasium Graz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.