Der lange Weg zum Recht auf Sprache

Das Schulnetzwerk voXmi setzt sich in seinem Jahresthema für Entwicklungsvorhaben an den Schulen im Schuljahr 2020/21 schwerpunktmäßig mit der Frage  „Sprachliche und digitale Bildung – ein Kinderrecht?“ auseinander. Ein Recht auf Sprache und sprachlicher Bildung war auch Thema im Workshop von Gertraud Diendorfer (Demokratiezentrum Wien) und Elvira Heisinger (Direktorin der zweisprachigen Mittelschule Großwarasdorf) am 10. Oktober 2020 im Rahmen des voXmi Bundesseminars. Beide stellten die Wanderausstellung zum Minderheitenschulwesen vor.

Wertvolle Informationen und didaktische Anregungen zur Ausstellung finden Sie hier: MSW_Begleitband_online_2019 Unterrichtsbeispiel_Der lange Weg Workshop_Schulnetzwerk voXmi_Minderheitenschulwesen

Das Recht auf Sprache und Mehrsprachigkeit ist nicht nur aktuell in vernetzten und mobilen Migrationsgesellschaften von eminenter Bedeutung, sondern war auch schon historisch gesehen – insbesondere für Minderheiten – wichtig. Da Sprache identitätsbildend und einen Kitt für eine Gesellschaft darstellt, …

kommt es dort zu zu Konflikten, wo aufgrund von Sprache Ausgrenzung und Benachteiligung erfolgen. Das sehen wir in den aktuellen Debatten zur Frage, ob und in welchem Kontext andere Sprachen als die Unterrichtssprache in der Schule Platz haben (dürfen). Akzeptanz und  Respekt gegenüber den verschiedenen Sprachen die in einer Gesellschaft gesprochen werden ist infolge besonders wichtig. Und es ist auch Aufgabe von Schulen, diese Wertschätzung zu vermitteln.

Die Stärkung dieser Wertschätzung sowie die Kenntnisse über die autochthonen Minderheitensprachen und dem Minderheitenschulwesen sind daher auch Zielsetzungen der Wanderausstellung über das Minderheitenschulwesen und der vorkommenden sprachlichen Vielfalt. Im Workshop wurde die Wanderausstellung, die als Lernformat für Schulen konzipiert und mittels QR-Code in 7 Sprachen konsumierbar ist, vorgestellt und über deren Einsatz im Unterricht gesprochen. Vorgestellt und diskutiert wurden auch verschiedene Modelle zum Spracherwerb oder Übungen zur Stärkung von Wertschätzung sprachlicher Vielfalt.

Kontakt: 

Mag. Gertraud Diendorfer, Demokratiezentrum Wien – langjährige Leiterin am Demokratiezentrum Wien und Kuratorin der Wanderausstellung „Das österreichische Minderheitenschulwesen – Sprachliche Vielfalt mit Geschichte“  www.demokratiezentrum.org 

Dir. Mag. Elvira Heisinger, Direktorin Zweisprachige Mittelschule Großwarasdorf , Dvojezična nova sridnja škola Veliki Borištof

Weitere Wanderausstellungen im Kontext von Mehrsprachigkeit, Migration, Sprachenrechten finden Sie hier auf der Lernplattform des NCOC BIMM.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.