Erstsprachen anders verstehen und besser nutzen lernen

An der HLW-Schrödinger gibt es zwei große Arbeitsbereiche, in denen die SprachlehrerInnen versuchen,
die Wahrnehmung von Erstsprachen zu verändern. Diese zwei Teile umfassen auf der einen Seite die Fachsprachen im  Deutschen und auf der anderen Seite die Inklusion von anderen Erstsprachen als Deutsch in das Schulleben und die Schulgemeinschaft. 
 
Im Sinne der Bearbeitung des Bereichs Deutsch als Fachsprache, ist ein erster wichtiger Schritt ErstprachlerInnen (SprecherInnen des Deutschen als Muttersprache)  sowie SchülerInnen mit anderen Erstsprachen für die Verwendung von verschiedenen Registern zu sensibilisieren. Dasselbe gilt auch für das Lehrpersonal. Zu diesem Zweck gibt es an der HLW Schrödinger einen internen Leitfaden zum sprachsensiblen Fachunterricht.

 

Der zweite große Teilbereich betrifft die Sichtbarmachung von anderen Erstsprachen und ihre Integration in die Schulgemeinschaft. Zu diesem Zweck nimmt die Schule jedes Jahr am mehrsprachigen Redewettbewerb „Sag’s Multi“ teil. Bei diesem Wettkampf werden zweisprachige Reden in Deutsch und einer anderen Sprache verfasst. Die SchülerInnen werden hierbei dazu ermuntert, sich für ihre Erstsprachen zu entscheiden und nicht unbedingt für eine erlernte Zweit-oder Drittsprache.

Greta Korper, Lehrerin an der HLW Schrödinger, gab in ihrem Impuls bei der voXmi-Tagung Einblicke in die voXmi-Arbeit an ihrer Schule und berichtete auch von wichtigen Lessons Learned, um die Ziele der Schule zu erreichen: „Wir wollen anderen Erstsprachen mehr Raum und Bedeutung geben, um Diversität als Benefit hervorzuheben und zu leben. Wir unterstützen SchülerInnen mit unterschiedlichsten Erstsprachen (auch Deutsch!) beim Erwerb der Fachsprache Deutsch im Sinne der Professionalisierung. Damit verfolgen wir das Ziel, das Konzept von Equity im Lernprozess zu verankern.

 

Dieser Beitrag wurde unter Bericht, HLW Schrödingerstraße abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.