Wenn Vielfalt Schule macht – Erfahrungen mit inklusivem Unterricht mit Gehörlosen

Seit Jahren werden gehörlose und hörbeeinträchtigte Schüler/innen am Brigittenauer Gymnasium in inklusiven Settings unterrichtet. Die Bandbreite reicht dabei von gebärdensprachlich-bilingualem Unterricht bis hin zu unterstützendem Unterricht bei auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung. Hierbei lernen nicht nur die beeinträchtigten Schüler/innen eine barrierefreie(re) Schule kennen, es profitieren auch die Hörenden von der Vielfalt der durch die besonderen Umstände verwendeten Vermittlungsformen; so lernen einige hörende Mitschüler/innen die Österreichische Gebärdensprache bei einer gehörlosen Lehrerin.

Florian Schweitzer gab anlässlich des voXmi Regionalgruppentreffens in Wien am 4. März 2020 Einblicke in die voXmi Arbeit des Brigittenauer Gymnasiums.

Die inklusive Praxis vor allem in der Sekundarstufe II ist eine noch wenig etablierte Gegebenheit und es lohnt sich, verschiedene Umsetzungen an Schulstandorten zu beleuchten und auszutauschen

Florian Schweitzer ist Deutsch- & Biologielehrer, gebärdensprachkompetenter Stützlehrer, zuständig für Deutschförderung am Schulstandort, Mitarbeiter im Sprachförderzentrum Wien

Weitere relevante Informationen finden sich unter: https://www.brigittenauer-gymnasium.at/

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.