Vielsprachigkeit an unseren Schulen

Vor kurzem haben wir* mit Professor de Cillia (Institut für Sprachwissenschaft der Uni Wien) über das voXmi Projekt gesprochen.

Er hat uns sehr ermutigt, dieses Projekt voranzutreiben:

„Interkulturelles Lernen, dieses Unterrichtsprinzip mit innovativen Methoden anzugehen, ist sehr wichtig. Derzeit ist es mehr oder minder totes Recht.“

Das Unterrichtsprinzip werde in den Schulen leider nicht wirklich gelebt und reduziere sich – in den meisten Fällen – auf gemeinsame Schulfeste. Im Unterricht werde die Mehrsprachigkeit und Anderssprachigkeit kaum wahrgenommen, geschweige denn als positive Bereicherung kreativ in den Unterricht integriert.

Beinahe zwei Stunden lang, die für uns in Windeseile verflogen sind, spannte Prof. de Cillia einen Bogen von seinen ersten Aktivitäten zum Thema „Gastarbeiterdeutsch“ in den 1980iger Jahren bis zu den vielfältigen Initiativen, Seminaren, Kursen, Weiterbildungsangeboten, Forschungsprojekten, Konsulententätigkeit für das Ministerium und Publikationen zum Thema interkulturelles Lernen und multilingualer Unterricht und ging auf viele Schwerpunkte ausführlich ein.

Im Namen des voXmi-Teams möchten wir uns an dieser Stelle herzlich für dieses Gespräch bedanken!

*Erika Hummer, Ebru Seker

pdf: Interview mit Professor de Cillia

Audio: Was raten Sie einem Lehrer, einer Lehrerin mit sehr vielen fremdsprachigen Kindern in der Klasse?

Dieser Beitrag wurde unter Bundeskoordination abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Vielsprachigkeit an unseren Schulen

  1. Pingback: Mehrsprachigkeit an unseren Schulen « erika’s night train

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.