Sprache und Frieden

Stimmungsbild aus einer Supplierstunde in der Erlgasse:

In einer 3. Klasse suppliert unsere Russischkollegin die Französischgruppe. Neugierig fragte sie, was die Kinder schon gelernt haben und übersetzt mit ihnen verschiedene Begriffe ins Russische. Dabei stellen die SchülerInnen viele Gemeinsamkeiten in ihren Muttersprachen fest: Wer kann wen verstehen? Wo gibt es keine gemeinsamen Sprachwurzeln?

Kommentar einer Schülerin: „Wir sprechen so viele Sprachen und haben Frieden. Warum gibt es nicht Frieden auf der ganzen Welt?“

Dieser Beitrag wurde unter Erlgasse abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.