Interkultureller Phönix steigt aus Corona-Asche

Corona hatte unser ganzes gesellschaftliches Leben mit einer erstickenden Asche überzogen. Alles wurde auf das Allernotwendigste zurückgefahren.

Und die Schule war da eine Welt im Kleinen: Wo man im Distant Learning verzweifelt bemüht war den Unterrichtsbetrieb wenigstens einigermaßen aufrecht zu erhalten, wo man alles daran setzte die Schüler:innen nicht zu verlieren, wo an Sportwoche und Sprachaustausch nicht einmal zu denken war, wurde die Luft für so etwas wie das Interkulturelle Lernen ziemlich dünn. Oder besser gesagt: Sie war nicht mehr vorhanden.

Geben wir es ehrlich zu: Seit dem März 2019 war die interkulturelle voXmi-Arbeit am Christian-Doppler-Gymnasium, die so viel Positives für unsere interkulturelle Schulgemeinschaft mit ihren über 30 Herkunftssprachen bewirkt hatte, klinisch tot. Eine „medizinische“ Diagnose, die wir sicher mit vielen anderen Schulen teilen.

Aber nun die gute Nachricht: Seit 2022 ist der voXmi-Phönix am CD-Gym wieder quicklebendig.

Viele junge, engagierte Kolleg:innen sind neu dazugestoßen und nun Feuer und Flamme für diese Idee. Gemeinsam haben wir wieder eine Interkulturelle Woche mit Workshops für alle Klassenstufen gestaltet:

Von den Zutaten unseres Frühstücks, die uns über ihren zum Teil weiten Weg bis auf unsere Teller erzählten, über Rassismus und wie man ihm begegnet bis zur sprachwissenschaftlichen Frage, wie unterschiedlich man in den verschiedenen Sprachen mit Schimpfwörtern umgeht, spannte sich der weite Bogen.

Der Phönix hat sich also wieder aus der Asche erhoben.

Und zu Beginn des nächsten Schuljahres wird ein wichtiges Ziel erreicht sein. Wir vom Christian-Doppler-Gymnasium werden zertifiziertes und miteinander Mitglied des Schulnetzwerks voXmi die erste zertifizierte Schule des Salzburger Landes.

Voneinander und miteinander Sprachen lernen und erleben – dies zu fördern ist das Ziel dieses Netzwerks – und auch das unserer Schulgemeinschaft.

Aber eigentlich ist die Zertifizierung weniger ein Ziel als ein Anfang. Der Anfang der niemals endenden Arbeit daran, aus unserer Schule einen kleinen Leuchtturm zu machen für Toleranz, Weltoffenheit und gelebte Vielfalt.

Wer sich fragt, warum dieses Friedensprojekt so wichtig ist, der schlage nur die Zeitung auf…

Mag. Dietmar Rudolf

Lehrer CD-Gym und voXmi-Landeskoordinator für Salzburg

Bildquelle: pixabay.com

Dieser Beitrag wurde unter Christian Doppler Gymnasium abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.