Kreatives Medienhandeln im Kindergarten – mehrsprachig möglich

Digitale Medien können soziale Kontakte nicht ersetzen, aber sie können eine großartige Unterstützung dabei sein, wenn es darum geht, Möglichkeiten für Lernen zu erweitern. Einem Von- und miteinander Lernen kommt dabei auch im Lernen von Sprache(n) eine wichtige Rolle zu. So können bereits junge Kinder z. B. mit dem Tablet Objekte fotografieren, die sie nicht mit Worten benennen können. Und sie können einander helfen, diese Worte in vielen Sprachen zu finden. Diese und viele andere praktische Anregungen zur Arbeit mit digitalen Tools im Kindergarten und in der Primarstufe stellten Katharina Mittlböck und Erich Schönbächler im Rahmen der voXmi Bundestagung am 9. Oktober 2020 vor. Beide lehren und forschen an der PH Wien am Zentrum für Lerntechnologie und Innovation.

Und hier geht es zu einer phantastischen Sammlung an kreativen Ideen und Tools und zu wichtigen Fachtexten:

Tool- und App Sammlung (erstellt von Erich Schönbächler, PH Wien)

Schönbächler et al. (2020). Kreatives Medienhandeln im Kindergarten. Einstieg in Coding und Robotik in der Elementarstufe.

Mit SchülerInnen mehrsprachige Videos drehen. Unter Einsatz von Smartphone oder Tablet und Video-schnitt App (diverse Apps wie iMovie, Kine-master,…). Was bringt’s? Kinder können sich in ihrer Familiensprache mitteilen.Beispiele für Videos die von SchülerInnen produziert wurden: https://www.mediamanual.at/best-practice

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.