Teachers for Future – Seite an Seite mit unseren Schülerinnen und Schülern

 

Seit Anfang 2019 schließen sich überall auf der Welt Schüler*innen zur Friday For Future- Bewegung zusammen. Sie organisieren aufsehenerregende Streiks, um die Politiker*innen zu echtem Maßnahmen gegen die Klimaerwärmung zu bringen. Zahlreiche Wissenschaftler gründeten die „Scientists For Future“ (SFF) und gaben für Österreich, Deutschland und die Schweiz ein Positionspapier heraus, in dem sie bestätigten, dass die Anliegen der „Fridays For Future“ (FFF) berechtigt sind und das Zeitfenster zum Handeln ist nurmehr kurz offen, wenn man die Pariser Klimaziele von 2015 noch erreichen will. (Reduktion um 50% der CO2 – Emissionen bis zum Jahr 2030 und Ausstieg aus der fossilen Energie bis 2050).
Um die Pariser Klimaziele zu erreichen, gehen die „Fridays“ auf die Straße. Eine riesige Jugendbewegung, die sich durch die Klimaerwärmung existenziell bedroht sieht, schafft sich weltweit Gehör! Und das ganz im Sinne von voXmi in vielen Sprachen!


Die Sorgen und Anliegen unserer Schüler*innen wahrzunehmen ist Kernaufgabe von Pädagog*innen. Eine Jugendbewegung dieses Ausmaßes kann nicht an Lehrer*innen vorbeigehen! Zahlreiche Lehrer*innen in ganz Europa formieren sich seither in unterschiedlichen Gruppen, um die Schüler*innen zu unterstützen. Seit März 2019 gibt es z.B. in Österreich in vielen Bundesländern die „Teachers For Future“ (TFF), die folgende Ziele anstreben:
• Die Ängste der Schüler*innen ernst nehmen und die Anliegen der Schüler*innen unterstützen.
• Das Thema „Klima“ in den Schulen mehr als bisher zu thematisieren.
• „Klima-Bildung“ an Schulen zu betreiben und in die Lehrpläne zu bringen.
• Gründung von „Klima-Clubs“, „Klima-Klassenzimmer“ oder „Nachhaltigkeitsgruppen“ uvm. an den jeweiligen Schulstandorten.
• Kompetenzorientiert Lösungen aufzeigen, wie man dem Klimawandel begegnen kann.
• Maßnahmen gegen die Klimaerwärmung in der jeweiligen Schule ermitteln und umsetzen.
Teachers For Future (TFF) verfolgen darüber hinaus Ziele, wie „Globales Lernen“, Diversität, Sprachförderung und „active citizenship“ und vernetzten sich national und international mit Schulen. Dadurch entstehen viele Kooperationen, wie zB. die geplante Zusammenarbeit mit Lehramtsstudierenden der Pädagogischen Hochschule Graz, die als SDG-Reporter in verschiedenen Ländern unterwegs sein werden und sich dabei mit österreichischen und internationalen Klassen austauschen sollen. Diese vielfältigen Vernetzungen bieten viele neue Lernerfahrungen und stellen eine große Bereicherung für alle dar.
Teachers For Future zieht Kreise!
Sabine.Stegmueller-Lang@gmx.at (HLW Schrödingerstraße, Graz) oder steiermark@teachersforfuture.at

Mehr Information unter www.teachersforfuture.at; Anmeldung und Information zur TFF-Fortbildung im Oktober hier: 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.