Einblicke in die voXmi-Arbeit der GTEMS Anton-Sattler Gasse

Es ist ein besonderes Anliegen unserer Schule, wirklich allen Sprachen wertschätzend zu begegnen.

Niemand soll sich benachteiligt fühlen. Einsprachige und mehrsprachige Schüler/innen lernen von- und miteinander Sprachen. Es ist uns wichtig, das Sprachbewusstsein aller Kinder und Jugendlichen zu stärken. So haben wir gelernt, dass es etwas wie „innere Mehrsprachigkeit“ gibt und dass eigentlich jeder Mensch mehrsprachig ist. Dass ein Kind mit seiner Oma in der Steiermark ganz anders redet, als mit dem Freund am Schulhof in Wien, und dann wieder ganz anders, wenn es ein Referat halten muss.

Eine kleine Begleitforschung von Rumeysa Tankir (Universität Wien) untersucht aktuell an unserer Schule den „emotionalen Stellenwert der Erstsprachen für ein- und mehrsprachige Kinder“. Wir wollen dadurch auch einen Beitrag zur Sprachbiographieforschung leisten. Die Ergebnisse werden im Sommersemester 2020 veröffentlicht.

Hier eine Auswahl der Aktivitäten an der GTEMS Anton-Sattler-Gasse im Schuljahr 2019/20:

  • Abenteuer Türkei – Sprache, Land und Leute im Türkischunterricht
  • Wir begrüßen uns jede Woche in einer anderen Sprache
  • Fachunterricht findet bei uns in verschiedenen Sprachen statt (u.a. in Englisch und Türkisch): Hier wird darauf geachtet, dass im Fachunterricht die Inhalte neben Deutsch in einer zweiten Sprache unterrichtet werden.
  • Sprachsensibler Physikunterricht
  • Fachsprache Mathematik – Sprachvergleiche: mathematische Fachtermini in verschiedenen Sprachen werden recherchiert, z.B. in Türkisch, Arabisch, Chinesisch
  • Österreichische Dialekte – am Beispiel des Austro-Pop
  • Zwei- bzw. mehrsprachige Plakate in der Pausenhalle mit verschiedenen Themenfeldern
  • Zweisprachige Vokabeltafel in der Pausenhalle auf Englisch und Deutsch, jede Woche gibt es ein neues Themenfeld
  • Die SchülerInnen lernen Floskeln (wie z.B. Gute Besserung, Gesundheit,…) in verschiedenen Sprachen kennen – natürlich auch in verschiedenen österreichischen Dialekten. Unterschiede in sich gleichenden Sprachen, wie z.B. in BSK, werden besprochen.
  • Romeo und Julia – Jugendsprache und Theater: Einzelne Szenen werden in die österreichische Jugendsprache umgeschrieben, in Kroatien wird das Stück aufgeführt, die Zusammenarbeit erfolgt mit kroatischen SchülerInnen, die Deutsch lernen.
  • Wir nehmen regelmäßig am Sag‘s Multi – Redewettbewerb teil, einem mehrsprachigen Redewettbewerb in Deutsch und einer Fremdsprache bzw. in einer weiteren Erstsprache

 

Die Sprachenporträts der Schüler/innen schmücken das Schulgebäude und veranschaulichen den emotionalen und alltäglichen Stellenwert aller ihrer Sprachen für unsere Schüler/innen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.