„voXmi an meiner Schule“: Regionalgruppentreffen 2019

In freundlicher Atmosphäre erwies die Neue Mittelschule Konstanziagasse 50 in 1220 Wien (NMS KO50) am 16.10.2019 der Gemeinde des Schulnetzwerkes „voneinander und miteinander Sprachen lernen und erleben“ (voXmi) herzliche Gastfreundschaft. Unterschiedliche Programmpunkte und angeregte Gespräche gestalteten den Nachmittag bunt.

Der Kroatischkurs von Katharina Grubesic unterhielt Sprachkennende und -nicht-kennende gleichermaßen und führte nebenbei noch vor, wie einfach man das Programm “Quizlet” für mehrsprachige Inhalte einbauen kann. Auch die Methode “3x3x3” (drei Personen, drei Fragen, drei Minuten), kann man im Unterricht vielfältig anwenden, uns diente sie zum Austausch über “voXmi an meiner Schule”. 

Susan Plawecki vom Wien Museum war zu Gast und erzählte von laufenden und geplanten Projekten zur mehrsprachigen Kulturvermittlung, aktuell gibt es unter anderem Schulbesuche im Projektrahmen, für deren Verstärkung und Erweiterung wäre sie für Zusammenarbeit und Ideen in näherer Zukunft dankbar. Zwei Schulen haben sich bereits spontan beim voXmi-Treffen gemeldet.

Weitere Infos finden Sie unter https://www.wienmuseum.at/de/vermittlung/fuer-kindergaertenschulen/schulprojekte.html oder per E-mail an susan.plawecki@wienmuseum.at

Referentin Gerda Reissner aus der Neuen Mittelschule Schopenhauerstraße öffnete eine volle Erfahrungsschatzkiste. Das aktuelle Projekt zur Elternarbeit regte eindrucksvoll beschrieben zur Nachahmung an. Es wirkte überzeugend, dass Eltern, die die Wertschätzung ihrer Kinder, derer Sprachkenntnisse und deren familiären Hintergrunds deutlich erfahren, sich auch ermutigt fühlen, am Schulalltag ihrer Kinder Anteil zu nehmen und sie in Schulfragen aktiver zu unterstützen. (http://www.schop79.at/)

Berichte aus “vordersten Front” kamen aus der Hauptschule und Handelsschule des Bundesblindeninstitut von Erich Schmid (ca. 60 % Schüler*innen mit anderer Erstsprache), aus der KO50 von Gerit Brunner (Themenschwerpunkt Menschenrechte, Populismus) und aus dem Realgymnasium/Wirtschaftskundliches Realgymnasium VIII (Feldgasse) von Bettina Kahrer (Mehrsprachigkeit in der Tagesbetreuung). Die hier referierten, unterschiedlichen Begegnungen mit Mehrsprachigkeit zeigten, wie alle, die sich im Kontext Schule bewegen, auf völlig verschiedene Weise herausgefordert sind und welche Chancen der wertschätzende Umgang mit Mehrsprachigkeit bietet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.