Mehrsprachiger Redewettbewerb „Sag’s multi“ – Schülerin des BRG Graz Keplerstraße schafft es in die Endrunde

Vom 18. – 20. Dezember fand die diesjährige Regionalrunde des mehrsprachigen Redewettbewerbs „Sag’s multi“ in Graz statt. Dieser Redewettbewerb – er findet heuer zum 10. Mal statt – wird vom Verein „Wirtschaft für Integration“ durchgeführt und gibt jedes Jahr mehr als 500 Teilnehmer/innen aus ganz Österreich die Möglichkeit, zu einem Thema, das ihnen am Herzen liegt, in zwei Sprachen zu sprechen. Neben der erlernten Fremdsprache Englisch verfügen diese Jugendlichen über mehr als 50 weitere Sprachen!

4 Schüler/innen des BRG Graz Keplerstraße nahmen heuer wieder daran teil.

Ein Schüler hielt seine Rede zum Thema „Europa, die Welt und wir“ in Deutsch und Kurmandschi. Er hat auf die Tatsache hingewiesen, dass wir in vieler Hinsicht vernetzt und verbunden sind und dass wir daher für uns, für Europa und die Welt Verantwortung tragen.

Zum selben Thema sprach auch ein Schüler aus einer 8. Klasse und verwies – in Deutsch und in Türkisch – auf die einzigartige kulturelle Vielfalt Europas, die es zu entdecken und zu erhalten gilt.

Der dritte Schüler aus dem BRG Graz Keplerstraße (6. Klasse, Türkisch und Deutsch) und schließlich eine Schülerin aus der 8. Klasse (Englisch und Deutsch) haben für ihre Reden das Thema „Zukunft braucht Herkunft“ gewählt. Sie sind in ihren Reden darauf eingegangen, was es bedeuten kann, neben der österreichischen Identität auch noch eine Identität ihres Herkunftslandes zu haben.

Danke alle Teilnehmenden die engagierten Reden! Und einen besonderen Glückwunsch an unsere Schülerin aus der Maturaklasse, die sich für die Finalrunde in Wien qualifizieren konnte.

Dieser Beitrag wurde unter Bericht, Keplerstraße veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Mehrsprachiger Redewettbewerb „Sag’s multi“ – Schülerin des BRG Graz Keplerstraße schafft es in die Endrunde

  1. Erika Hummer sagt:

    Herzliche Gratulation an das Keplergymnasium! Großartig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.