Afghanische Drachen am Himmel über dem Henriettenplatz

Die 1B nahm im Rahmen des BE-Unterrichts an einem von der Asylkoordination Österreich veranstalteten Workshop zum Thema „Flucht“ teil. Im Rahmen des Workshops „Afghanische Drachen am österreichischen Himmel“ gab der junge afghanische Flüchtling Ali seine Drachenbau-Kenntnisse an die SchülerInnen weiter und erzählte über sein Leben und seine Erfahrungen als Flüchtling. Der Workshop wurde von Herbert Langthaler begleitet und durch einen allgemeinen Input zu den Themen „Flucht, Asylsystem und Afghanistan“ umrahmt und ergänzt.

Für Kinder und Jugendliche im Mittleren Osten ist Drachensteigen eine beliebte und billige Freizeitaktivität. Hier in Österreich sind die Drachen auch Erinnerung an die verlorene Heimat. Das unter den Taliban verbotene Drachensteigen wird außerdem als Symbol für die Freiheit gesehen. Das gemeinsame Drachenbauen bot unseren Schülerinnen einen Einstieg in das Thema, eröffnete Einblick in die Lebensrealitäten in Afghanistan und als Flüchtling und machte nebenbei auch noch ungemein Spaß! Danke auch an Ali aus der 6. Klasse, welcher uns beim Workshop unterstützte.

Dieser Beitrag wurde unter Henriettenplatz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Afghanische Drachen am Himmel über dem Henriettenplatz

  1. erihum sagt:

    Ich denke, Drachen werden jetzt für alle Schüler/innen eine ganz neue Bedeutung bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.